Info´s für Freizeit und Hobby

Freizeit ist die beste Zeit im Leben

Hagen - Innenstadt und seine Randgebiete

Hagen, auch bekannt als Tor zum Sauerland.
Hagens neue Mitte bietet von Mode, Restaurants bis zu Erholung alles für die ganze Familie.  

Hagen im Wandel der Zeit. Die Stadt hat eine neue Mitte mit vielen Geschäften und neuen Gastronomischen Betrieben bekommen. Die Einkaufsmöglichkeiten verschieben sich von der unteren Elberfelderstraße zum Rathaus. Viele private Geschäfte im Randgebiet der Stadt können da nicht mithalten und geben Ihre Existenten auf. Neue Möglichkeiten müssen und werden geschaffen. Seit Jahrzehnten wird an der Bahnhofsumgehung geplant, jetzt geht es los. Es soll den Bahnhof entlasten und den Verkehr über die neue Straße führen. Ein neues Gewerbegebiet entsteht hinter der alten VATA Betriebsstelle und wird viele neue Firmen nach Hagen holen. Nach vielen Diskussionen hat der Rat der Stadt entschieden die alten Zwieback Brandt Gebäude für neue Gewerbe umbauen zu lassen. Dann wird der Stadtteil für alle Bewohner mehr Angebote und Service in verschiedenen Bereichen haben.



Blick auf das Arbeitsamt


Ischelandteich mit Brücke

Stadttheater

Stadthalle

Altenhagener Brücke

Stadtgarten

Stadtgarten

Die neue Sparkasse

Bahnhof

Hauptbahnhof

Busbahnhof

Bismarkturm

Eugen Richter Turm

Abend auf dem Berliner Platz am Hauptbahnhof 1965

Stadtarchiv Hagen


Hohenlimburger Schloss

Altes Rathaus

Blick auf das historische Rathaus in den frühen 1950er Jahren. Die schweren Kriegsschäden wurden beseitigt, allerdings wurden dabei beispielsweise auch die neogotischen Giebel entfernt. Das Rathaus wurde am 23.05.1903 eingeweiht und im zweiten Weltkrieg stark beschädigt. Nach dem Wiederaufbau entschied man sich 1959 u.a. aus Platzgründen den größten Teil des Gebäudes abzureißen, um ein neues Rathaus zu bauen. Um 1952.

Stadtarchiv Hagen


1899 wird der Grundstein für das 4.Rathaus gelegt und die Fertigstellung 1902. Nach Kriegszerstörung wird der Ratsaal provisorisch wieder hergerichtet, dann 1959 abgerissen und 1965 ein Neubau mit Bürgerhalle und Verwaltungshochhaus errichtet. Heute 2017 steht der alte Rathausturm mit Nebengebäude in der Rathausstraße und dem Friedrich Ebert Platz

Das alte, unzerstörte Hagen. Blick vom Rathaustum um 1935 auf die Dächer der Häuser in der Körnerstraße. Zehn Jahre nach dieser Aufnahme lagen die Gebäude in Trümmern, sie waren nur noch Ruinen und sind heute restlos verschwunden.

Stadtarchiv Hagen

Blick von der Elberfelder Straße Ecke Concordiastraße auf das im Bau befindliche C&A-Gebäude. Um 1955.

Stadtarchiv Hagen


Elberfelderstraße mit Blick auf C&A

Die Hochöfen und Werkstätten der „Hasper Hütte“ im Hintergrund, zeigt diese Luftaufnahme aus dem Jahr 1960 im Bildvordergrund die baulichen Reste der früheren Harkortschen Fabrik. Sie gilt als eine der Wiegen der Industrialisierung im Ruhrgebiet. Heute ist nur noch die frühere Maschinenhalle, der im Gebäudekomplex nach linke Teil, als Baudenkmal überliefert.

Stadtarchiv Hagen

Volme


Volme im ZentrumVolme im Zentrum
Volme am Widey



Blick auf die Markus Kirche

Luftaufnahme des Bereichs um den Emilienplatz. Zu sehen ist am linken Bildrand die Reithalle Tattersall. Auf dem ehemaligen Reitplatz steht bereits das Ricarda-Huch-Gymnasium. Über dem Tattersall ist der Funckepark zu erkennen, etwas oberhalb davon die Hildegardis-Schule. Am linken oberen Bildrand sieht man den Höing. Kriegszerstörungen sind praktisch nicht mehr vorhanden. Am ganz rechten oberen Rand ist noch der Albrecht-Dürer-Park zu sehen, der in den frühen 1960er Jahren dem Autobahnzubringer zur A-46 weichen musste. 1955.

Stadtarchiv Hagen

Vor dem Graf-von Galen-Ring war die Ebertstraße, die heutige Straße "Am Hauptbahnhof" die Verbindung von Altenhagen nach Wehringhausen und Haspe. Das Foto zeigt eine Ansicht, die heute so nicht mehr möglich ist, da der Berliner Platz und das Rathaus II den Blick versperren. Weiterhin sind wahrscheinlich nur wenige Straßen so oft umbenannt worden wie diese. Angefangen als Kölner Straße, dann weiter als Ebertstraße, danach als Adolf-Hitler-Straße, dann wieder Ebertstraße und heute "Am Hauptbahnhof". 1955. Foto Paul Höroldt.

Stadtarchiv Hagen





Abriss des alten Sparkassenhochhaus.











Neubau der Rathausgalerie


  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15



Abriss von Wohnhäusern aus den 50gern in der Rheinstraße die für Familien mit geringen Einkommen gebaut wurden. 2018 Bau von modernen Mehrfamilien Häusern in verschiedenen Größen. Behindertengerecht für zwei Personenhaushalte und Familien mit Kindern.


  • 1.1
  • 1.2
  • 1.3
  • 1.4
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6



Hagener Bahnhofsumgehung


  • 1
  • 10
  • 11
  • 15
  • 14
  • 13
  • 12
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 22
  • 21
  • 20
  • 2


E-Mail
Anruf
Infos